Seit 2005 hat es sich die Education Group zur Aufgabe gemacht, Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Über 2600 Mädchen haben seither das Projekt begleitet. Das Land OÖ, zahlreiche Partner und Wegbegleiter haben kürzlich gemeinsam mit den Power Girls den Abschluss des 17. Projektjahres gefeiert. Obwohl das vergangene Schuljahr trotz Corona auch wieder sehr herausfordernd war und manche Kurse und Workshops nur online stattgefunden haben, war es umso schöner, die Mädchen und zahlreiche Ehrengäste Mitte Juni im Power Tower der Energie AG Obeösterreich zur großen Abschlussveranstaltung begrüßen zu dürfen.
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Wir schützen Ihre Daten und respektieren Ihre Privatsphäre.
Akzeptieren

Die Power Frauen von morgen

Der Fleiß der Power Girls im gesamten Projektjahr wurde natürlich auch belohnt. Ganz besonderes Highlight war die Science-Show mit dem beliebten Science-Entertainer Joachim Hecker. Und natürlich wurden auch die Siegerinnen des Jahreswettbewerbs gekürt, wir dürfen stolz präsentieren:

1. Platz

Amperemädels aus der MS Franziskanerinnen Wels und die Luftenberger Schlaufüchse aus der MS Luftenberg. Beide PowerGirls-Schulen hatten die gleiche Punkteanzahl erreicht, daher gab es heuer den 1. Platz zweimal. Die Power Girls durften sich über den 3-in-1-Roboter Morpho freuen, der Kekskrümel oder kleine Papierschnipsel wegfegt und zum Shooter für Soft-Darts umgebaut werden kann.

2. Platz

Mint Mäuse aus der MS Bad Leonfelden.  Als Preis wurde das „Big Fun Chemistry“-Chemielabor vergeben, mit dem nach Herzenslust experimentiert werden kann – egal ob glibberiger Schleim, blubbernde Flüssigkeiten oder wechselnde Farben – Chemie macht damit bestimmt Spaß!

3. Platz

Laborladys aus der TSMS Pettenbach und die unabhängigen Kraftpakete aus der MS Wartberg an der Krems teilten sich den 3. Platz. Die Mädchen durften sich über den balancier Roboter Monty freuen, der sich mühelos auf einem Seil, einer schmalen Fläche oder einem Finger entlang bewegt. 

4. Platz

Die feschn Stromkabeln aus der MS Peilstein. Mit „Water Power“ kann an verschiedenen Modellen (von der Wasserpistole über Autos und Boote) die Kraft des Wasser erforscht und erlebt werden. 

Ohne Wertung

Die übrigen Plätze ohne Wertung gingen an das Europagymnasium Auhof* (No Names), die IBMS Wels (Einstein`s Kolleginnen), das Stiftsgymnasium Kremsmünster (Princess of Science), die MS St. Peter am Wimberg* (Die verrückten Freundinnen), die MS Timelkam (Die Unglaublichen) und die SIMS Vöcklabruck (Akkuschrauberinnen)! Sie durften sich über Schleim freuen.

Wir gratulieren allen Teams sehr herzlich!

 

Ein besonderer Dank geht an die Energie AG, die freundlicherweise auch heuer wieder den Veranstaltungsraum sowie die Verpflegung für die Abschlussveranstaltung bereitgestellt und die Experimentierkästen gesponsert hat. Wir bedanken uns ebenso beim KOSMOS Verlag für die Unterstützung. 

Energie AG